• Mo - Fr: 8.00 bis 14.00 Uhr, Tel.: (+49)03909-4736866, E-Mail: info@pureraw.de

Mangoldschiffchen an blauem Mairübchenreis, Safran-Hollandaise und Johannisbeeren, Gewinnerrezept RawFood Award 2019

16.07.2020 10:42

RAWFOOD AWARD 2019 Home Sweet Home "PROFESSIONAL" #2.PLATZ Stefanie Kaebe

Bunt gefüllte Mangoldschiffchen am blauen Mairübchenreis mit cremiger Safran -Zucchini-Hollandaise und roten Johannisbeeren

Equipment: Schraubglas, Mixer, Schüssel, Dörrgerät, Backförmchen

Einweichzeit: über Nacht

Dörrzeit: ca. 9 - 12 Stunden

Zutaten:

Für die Mangoldschiffchen:

6-8 geöffnete Gurkenblüten, zum Anrichten

6-8 mittelgroße rot-grüne Blätter Mangold

3 EL gekeimter Buchweizen, grob geschrotet

2 EL Chiasamen 

2 EL Flohsamenschalen

1 EL Meeresalgen-Mix (Dulse, Ulva, Nori)

100 g Cashewkerne, eingeweicht über Nacht, trockengetupft, fein gehackt

50 g Hanfsamen, geschält

1 kleine Möhre, klein geraspelt

1 kleine rote Beete (ca. 5 cm Durchmesser), klein geraspelt

1 kleines Stück Sellerie (ca. 5 x 5 x 1 cm), klein geraspelt

3 Shiitake-Pilze, klein gehackt

1 Tomate, klein gehackt

¼ rote Paprikaschote, klein gehackt

1 kleine weiße Zwiebel, ganz fein gehackt und 1 kleine Knoblauchzehe, gepresst

Je 1 Prise Pfeffer (bunt), Kümmel und Senfsamen, gemahlen

½ TL Steinsalz

1 Msp. Chlorella-Powder

1 EL Cashew-Joghurt (selbst gemacht)

2 EL frisch gehackte Petersilie

Je 1 kleiner Zweig Thymian, Rosmarin, Bohnenkraut

1 Salbeiblatt

2 EL Olivenöl

2 EL Sonnenblumenöl, zum Bestreichen der Teiglinge

1 TL  frisch gepresster Zitronensaft

1 TL Yacónsirup oder dunkler Agavendicksaft und ¼ Apfel geschält und fein gerieben

50 -80 ml Gurkensaft, frisch gepresst

2 EL Gurkentrester

Für den blauen Mairübchenreis:

6-8 Kornblumenblüten, zum Anrichten

1 kleine Form (rund ca. 8 cm), zum Anrichten

3 mittelgroße Mairübchen

5 g natürliches Spirulina-Blau (Magic Blue)

1 EL schwarzer Sesamsamen

Zucchini-Zitronen Hollandaise:

2-3 EL rote Johannisbeeren, zum Anrichten

6-8 Basilikumblätter, zum Anrichten

6-8 Stängel Dill mit Blüte, zum Anrichten

Einige Tropfen Leinöl, zum Anrichten

1 mittelgroße Zucchini, geschält und gewürfelt

2 Blüten Butternut-Kürbis (alternativ Hokkaido-  oder Zucchiniblüten)

1 kleine weiße Zwiebel, klein gehackt

100 g Cashewkerne, eingeweicht über Nacht

1 TL Sheabutter

1 EL Leinöl

100 ml Olivenöl

 50 ml Zitronensaft, frisch gepresst

180 ml Zucchinisaft, frisch gepresst

1 getrocknete Aprikose 

15 g goldgelbes Chlorella-Mikroalgenmehl (AlgaeDrink)

4 Safranfäden

½ TL Steinsalz

Zubereitung

Für die Mangoldschiffchen:

Pilze, Tomate, Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Olivenöl, Zitronensaft, Apfelsüße mit Thymian, Rosmarin, Bohnenkraut und Salbei sowie dem Salz über Nacht in einem Schraubglas bei Zimmertemperatur marinieren.  Die marinierten Zutaten inklusive Sud und Kräuter mit Möhre, Sellerie, Rote Beete, Joghurt und Petersilie im Mixer (S-Messer) grob schroten, bis alles gut vermengt ist. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel, erst zum Schluss die feuchte Masse, Gurkensaft und  Flohsamenschalen zufügen. Die Masse 2 Stunden durchziehen lassen. Daraus kleine eiförmige Teiglinge formen, mit Sonnenblumenöl bestreichen und anschließend im Dörrgerät bei 40 Grad für 6 Stunden trocknen, nach 3 Stunden wenden. Die Mangoldblätter damit füllen und eine Gurkenblüte darauf setzen.

Tipp: Cashew - Joghurt kann man ganz einfach selbst herstellen. Dafür 150 g Cashewkerne über Nacht einweichen, gut abspülen. Anschließend mit 500 ml Wasser und 5 g Joghurtferment mixen. In ein Glas füllen, mit einem sauberen Tuch bedecken und für 12 Stunden im Dörrgerät bei 38 Grad reif werden lassen.

Für den blauen Mairübchenreis:

Die Mairübchen im Mixer (S-Messer) zu Reis verarbeiten (schroten). Mit Spirulina und Sesam gut vermengen. Dann die Förmchen befüllen, auf einen Teller stürzen und mit den Kornblumen anrichten.

Zucchini-Zitronen Hollandaise:

Die Zutaten im Mixer zu einer cremigen Sauce verarbeiten. Dann alles gemeinsam mit Dill, ein paar Tröpfchen Leinöl, Johannisbeeren und Basilikum schön anrichten.

Über Stefanie:

Stefanie Kaebe ist eigentlich Editionswissenschaftlerin, Lektorin und Redakteurin.  Vor einigen Jahren entdeckte die Brandenburgerin jedoch ihre Leidenschaft für die vegane und rohköstliche Ernährung. Seitdem führt sie ein Leben voller Energie, fühlt sich wohl und genießt die gesundheitlichen Vorteile der lebendigen Pflanzenkraft.  2017 erschien dann ihr Buch: „Rawmance – Rohe Liebe rostet nicht. Sündhafter Gaumenschmaus für alle Sinne“, erhältlich bei Amazon. Mit Rawmance möchte sie dazu einladen, in eine faszinierende, lebendige Welt einzutauchen und die Seele dabei baumeln zu lassen. Köstliche, liebevoll zusammengestellte Rezepte, die Gaumen und Augen schmeicheln sorgen dafür, dass die Herzen einfach höher schlagen. Die fünffache Raw-Food-Award Gewinnerin ist mittlerweile begeisterte Rohkost-Köchin und hat unter anderem gemeinsam mit Attila Hildmann gearbeitet. Auf ihrer Facebook-Seite Rawmantic  Soul Food, in Live-Workshops sowie bei der Veggie-World, der Rohvolution oder in kleineren Gruppen zeigt sie, wie man Rohkost spielerisch, leicht und lecker zubereitet. „Ich habe euch eingeladen, lasst es euch schmecken. Es war mir ein Vergnügen“, sagt sie und lacht.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.