• Mo - Fr: 8.00 bis 16.00 Uhr, Tel.: (+49)03909-4736866, E-Mail: info@pureraw.de

Achtung neues Shopsystem:
Wichtig auch für unsere Bestandskunden: Bitte legen Sie sich ein neues Kundenkonto an. Danke!

SCHOKOLADE & PLÄTZCHEN

27.10.2015 07:53

Vielen Dank an dieser Stelle an Daniela & Veronika von Ganeshasavocado für dieses Rezept :)

Rohkost Leckereien
Wir haben uns kürzlich tolle Pralinen- und Keksförmchen bestellt und nun in unserer Küche experimentiert, ob wir damit nicht rohköstliche Leckereien zaubern können. Dabei herausgekommen sind MaKao Zimt Pralinen, Lavendel Zitrone Pralinen und Schokokekse. Ein reich gefüllter Nachtischteller! Gerne teilen wir das Rezept mit Dir :)

schoki-blogger14813

Wir haben für die Pralinen diese Silikonformen verwendet, für die Kekse diese.

Grundmasse für die Schokolade:
2 Hände voll Cashewkerne

ca. 8 TL Mandelmus

je nach Süße 4-8 Datteln

1/4 TL Vanillepulver

1 Prise Salz

Wasser
2 EL Kokosöl

200 g Kakaobutter


Du kannst die Masse entweder mit einem Standmixer (z.B. Vitamix, Revoblend, o.ä.) oder einem Pürierstab herstellen. Wir haben mit einem Stabmixer gearbeitet. Die Cashews, das Mandelmus, die Datteln (entsteint), das Vanillepulver und die Prise Salz in einen hohen Behälter bzw. in den Mixbehälter geben und unter Zugabe von Wasser mixen. Gib das Wasser nach und nach dazu bis die Masse eine glatte, puddingähnliche Konsistenz hat. Währenddessen lässt Du das Kokosöl und die Kakaobutter in einer kleinen Schale im Dörrgerät oder in einem Wasserbad schmelzen (Vorteil: Im Dörrgerät kannst du sicherstellen, dass es nicht über 42 Grad erhitzt wird). Anschließend unter die Grundmasse rühren.

Das ist nun die Grundmasse für die Schokolade, die Du wie folgt weiterverarbeiten kannst. Für die zwei verschiedenen Schokoladen haben wir die Masse geteilt.


MaKao Zimt Schokolade:
1-3 EL MaKao
1 TL Zimt
Je nachdem, wie schokoladig Du es magst, gibst du 1-3 EL MaKao in die Hälfte der Grundmasse. Das gleiche gilt für den Zimt, wir haben 1 TL genommen. Gut umrühren.


Lavendel Zitronen Schokolade:
abgeriebene Schale einer kleine Bio-Zitrone
ein paar Lavendelblüten
evt. noch etwas Vanillepulver


In die zweite Hälfte der Grundmasse gibst du die abgeriebene Schale einer kleinen Bio-Zitrone und krümelst ein paar Lavendelblüten hinein (bis Du den gewünschten Geschmack erreicht hast). Da dies eine weiße Schokolade wird, kannst Du auch ruhig noch etwas Vanillepulver hinzugeben.

Die beiden flüssigen Massen in Silikonförmchen für Pralinen und Schokotäfelchen (für die Kekse) füllen. Zum Abkühlen stellst Du die Schokolade in den Kühlschrank oder ins Eisfach (im Eisfach geht's schneller und die Pralinen lassen sich später besser aus der Form lösen). Für die Schokoladenkekse heb einen kleinen Rest von der Masse auf, damit Du die Schokoladentäfelchen auf die Kekse "kleben" kannst.


Keksteig
100 g Mandeln

100 g Haselnüsse

Datteln

Wasser
evt. Kokosraspel


Zuerst die Nüsse fein mahlen. Dann stellst Du aus ca. 4 Datteln und Wasser eine Dattelmasse her (pürieren). Gib die fein gemahlenen Nüsse in eine Schüssel und gib nach und nach de Dattelmasse hinzu. Gut kneten. Damit der Teig nicht zu klebrig wird, kannst du Kokosrapel hinzufügen.
Den Teig auf Backpapier ausrollen (wenn es zu doll klebt, kannst du Kokosraspel darunter streuen oder auf das Papier Kokosfett streichen, damit sich der Teig leichter lösen lässt) und mit einem Keksausstecher ausstechen. Falls sich der Teig nicht gut aus dem Ausstecher lösen lässt, bestreiche ihn vorher mit etwas Kokosöl und löse den Keks mit Hilfe einer Gabel vorsichtig aus dem Ausstecher. Wenn du alle Kekse beisammen hast, ab damit in das Dörrgerät (oder die Sonne) bis sie hart genug sind. Wenn die Kekse so sind wie Du sie haben möchtest, schmilz die aufgehobene Schokoladenmasse kurz im Dörrgerät. Streich etwas flüssige Schokoladenmasse auf die Kekse und "kleb" damit die Schokoladentäfelchen fest.
 

blogger-image-1096988876  blogger-image-168643179

blogger-image-554142502  blogger-image-767834772

Und jetzt: Lass es Dir schmecken!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.