• Mo - Fr: 8.00 bis 14.00 Uhr, Tel.: (+49)03909-4736866, E-Mail: info@pureraw.de

Käse-Broth im Zauberwald, Gewinnerrezept "RawFood Award 2020" PROFESSIONAL #3. PLATZ Fanny Mantei

08.10.2020 12:39

Käse-Broth im Zauberwald, Gewinnerrezept RawFood Award 2020

RAWFOOD AWARD 2020 RawFood For Kids „PROFESSIONAL“ #3. PLATZ Fanny Mantei

Käse-Broth im Zauberwald

Equipment: Einweichglas, Mixer, Sieb, Schüssel, Teller, Löffel, Teller, kleine Gläser, Tasse

Gesamtzubereitungszeit: 3 Tage

Einweichzeit: Über Nacht

Keimzeit: 3 Tage

Fermentationszeit: 1 Tag

Zutaten:

- 1 Tasse Leinsamen

- 2 Tassen Cashewkerne, Quellwasser

- ev. ½ TL Flohsamenschalen

für unsere Lieblingsfrischkäsesorte Spirulina-Chili:

- 1 TL Spirulinapulver

- 2 Messerspitzen Chili

- 1 Spritzer (wenig) Salzsole oder Salz nach Geschmack

Zur Deko:

Zauberpilze aus Gemüse:

- 3 Kirschtomaten

- 1 kleine Zucchini oder Gurke oder Paprika

- Sprossen nach Wahl z.B. Alfalfa Sprossen (5 Tage Keimzeit, über Nacht einweichen, morgens und abends spülen)

Zubereitung:

Für das Leinsamen-Broht:

Eine Tasse Leinsamen quellen, am besten indem man ein Sieb in eine passend große Schüssel hängt und den Leinsamen dort hineingibt, mit Quellwasser aufgießen und eine halbe Stunde quellen lassen. (Kinder lieben es Leinsamen abzufüllen und Wasser aufzugießen) Nach einer halben Stunde das Wasser in der Schüssel ausleeren und den Leinsamen noch 10 min abtropfen lassen, dann den Leinsamen mit einem Löffel auf einem Teller ca. 1 cm dick ausstreichen. Die Menge reicht je nach Größe der Teller für ein bis drei Teller, bei uns sind es zwei Abendbroht-Teller. An einen hellen Ort stellen, z.B. ans Küchenfenster. Der Leinsamen ist ein Lichtkeimer und er braucht Wasser: morgens und abends wollen die Leinsamenkeimlinge samt Teller einmal unter fließendes Wasser gehalten werden, abtropfen und wieder ans Fenster stellen. Jetzt braucht der Leinsamen ca. 3 Tage Zeit zum Keimen, es bilden sich kleine weiße Würzelchen auf der Unterseite, die Oberseite hebt sich ein wenig an. Wenn die Würzelchen ca. einen cm lang sind, ist Erntezeit. Dann fährt man am besten mit einem Messer einmal am Tellerrand entlang und hebt so einen großen Leinsamen-BrohtTaler vom Teller ab. Den kann man nun wie eine Pizza in kleine Ecken schneiden oder einfach vierteln. Serviert wird das Leinsamen-Broht mit der braunen Kruste nach unten und den weißen Würzelchen nach oben.

Für den Cashew (wie) käse:

Nachdem der Leinsamen anderthalb Tage keimen konnte, also eine Nacht und einen Tag vor der Leinsamen Erntezeit beginnt die Frischkäseproduktion: Zwei Tassen Cashewnüsse in einem Glas gerade eben mit Quellwasser bedecken und über Nacht stehen lassen, eventuell nach einer Stunde noch etwas Wasser aufgießen, wenn die Cashewnüsse aufgequollen sind und über die Wasseroberfläche ragen sollten. Wenn das Wasser am nächsten Tag milchig weiß ist, ist es richtig, über Nacht haben es sich schon ein paar Bakterien im leckeren Cashew-Wasser gemütlich gemacht und genau die brauchen wir für die (Wie Käse-) Fermentation: Die Cashews mit dem Einweichwasser (und eventuell etwas Salz bzw. Salzsole) im Hochleistungsmixer fein pürieren bis die Masse sich am Mixbecher lauwarm anfühlt (ca. 2 min Turbo), dann in kleine Gläschen abfüllen, immer nur halb voll, weil der Käse noch wächst. Deckel lose aufsetzen und einen Tag warten, bis der Käse etwa doppelt so groß geworden ist und kleine Bläschen im Frischkäse zu erkennen sind.

Nach Wunsch würzen: entweder pur lassen oder mit Lieblingskräutern.

Unsere Zauberwald-Lieblingsvariante:

Spirulina-Chili, dafür 1/2-1 TL Spirulinapulver sowie Chilipulver nach Geschmack unterheben, so dass der Käse grün-weiß marmoriert aussieht. Frischkäse auf das Leinsamen-Broht streichen und nach Wunsch dekorieren: Unsere Zauberwald Variante: kleine Zauberpilze aus Gemüse gestalten. Für die Stiele z.B. Zucchini-Stämmchen schneiden, die Köpfe bilden halbierte, entkernte Kirschtomaten, drum herum mit Sprossen z.B. Alfalfa dekorieren.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.