• Mo - Fr: 8.00 bis 14.00 Uhr, Tel.: (+49)03909-4736866, E-Mail: info@pureraw.de

Brotzeitbrett mit Rohkost-Brezel und Cashew-Kimchi-Kugeln, Gewinnerrezept RawFood Award 2019

19.05.2020 12:30

RAWFOOD AWARD 2019 Home Sweet Home "Non-PROFESSIONAL" #1.PLATZ Silvia Klingele

Brotzeitbrett mit Rohkost-Brezel und Cashew-Kimchi-Kugeln

Equipment: Mixer, Dörrgerät, Dörrfolie, Kühlschrank, Löffel, Zitronenpresse

Einweichzeit: ca. 16 – 18 Stunden

Fermentationszeit:

Dörrzeit: ca. 10 Stunden

Kühlzeit: über Nacht 

Zutaten

Brezel:

- 90 g Buchweizen

- 150 g Mandeln 

- 10 g braune Leinsaat

- 1 EL Flohsamenschalen

- 1  EL helle Miso-Paste (nicht pasteurisiert) ( 25 g)

- 1/4 TL Salz

- 1/2 TL grobes Brezelsalz (optional)

Cashew-Kimchi-Kugeln (je nach Größe ca. 17 Stück):

- 300 g Cashewkerne (einweichen)

- 25 g Irish Moos (Gewicht im nicht-eingeweichten Zustand) -> ca. 135 g im eingeweichten und gequollenen Zustand

- 5 g Wakameflocken eingeweicht in 70 ml Wasser 

- 1 TL helle Miso-Paste (nicht pasteurisiert)

- 1/2 TL Salz

- 100 g helles Kimchi (z. B. aus Weißkohl, Rettich)

Panade:

- 1 EL Wakameflocken

- 100 g Mandeln

Kräuter-Dip:

- 100 g Cashewkerne (einweichen)

- 2 EL frische gehackte Kräuter (z.B. Wildkräuter, Petersilie, Schnittlauch, Oregano, Thymian, etwas Rosmarin, Basilikum)

- 1/2 TL Zitronensaft

- 1/4 TL Salz

- schwarzer Pfeffer

- 30 ml Mandeldrink

Gemüse und Obst nach Wahl (z.B. Tomaten, Paprika, Salat, Karotten, Radieschen, Gurke, Sprossen, Brombeeren)

Vorbereitung:

Die Cashews für die Kugeln und den Dip separat über Nacht einweichen. Den Buchweizen kurz in einem Sieb unter fließendem Wasser spülen und für ca. 2-3 Stunden einweichen. 

Das Irish Moos gründlich unter fließendem Wasser reinigen und in einer großen Schüssel mit Wasser bedeckt über Nacht einweichen lassen (das Volumen vergrößert sich stark). 

Brezel:

Den eingeweichten Buchweizen abgießen und gut abtropfen lassen. Die Leinsaat und die Mandeln in einem Hochleistungsmixer fein mahlen. Dann die Flohsamenschalen, die Miso-Paste, das Salz und den abgetropften Buchweizen zugeben. Nochmals gut mixen bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Masse sollte gut formbar sein und nicht an den Händen kleben. Falls zu viel Einweichwasser mit in den Mixer gekommen ist, nochmal ein paar gemahlene Mandeln zugeben (und falls der Teig zu trocken sein sollte, ein paar Tropfen Wasser zugeben -> sollte aber in der Regel feucht genug sein).

Aus dem Teig eine lange Rolle formen, zu den Enden hin etwas dünner rollen. Dann die Rolle in eine Brezelform bringen, dazu beide Enden über Kreuz auf das Mittelstück legen und leicht andrücken. 

Auf einen mit einer Dörrfolie ausgelegten Dörreinsatz legen und bei 42 °C im Dörrgerät ca. 10 Stunden trocknen lassen. Nach 2 Stunden Trockenzeit die Dörrfolie vorsichtig unter der Brezel herausziehen und die Brezel nur auf dem Dörreinsatz weiter trocknen lassen. 

Nach der Trockenzeit das Brezelsalz leicht in die Brezel drücken. Alternativ kann das Brezelsalz auch schon zum Ende der Trockenzeit auf die Brezeloberfläche gestreut und leicht eingedrückt werden. 

Cashew-Kimchi-Kugeln:

Die Wakame-Flocken in 70 ml Wasser für ein paar Minuten einweichen, anschließend das Wasser abgießen und auffangen (die Wakame-Flocken können alternativ verwendet werden, z.B. für eine Suppe oder als Salatbeilage, können optional auch mitgemixt werden, allerdings verändert das leicht die Farbe und den Geschmack). Dieses Wakame-Wasser dann mit dem abgegossenen Irish Moos in einen Hochleistungsmixer geben (optional: das Einweichen der Algenflocken kann auch entfallen, dann einfach nur etwas weniger Wasser zum Irish Moos geben). Gut mixen. Die eingeweichten und abgegossenen Cashewkerne, die Miso-Paste und das Salz dazu geben und nochmal kräftig mixen bis eine homogene Masse entstanden ist. 

Das Kimchi abtropfen lassen und ggf. noch etwas kleiner hacken. Dann zur Cashew-Masse geben und gut durchrühren.

Die Masse in eine Form füllen und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Am nächsten Tag die Mandeln und die Wakame-Flocken im Mixer fein hacken bzw. leicht vermahlen und in ein Schälchen füllen. Aus der Cashew-Kimchi-Masse ca. esslöffelgroße Portionen stechen und in die Mandel-Wakame-Panade geben. Zu einer Kugel rollen, die von allen Seiten mit Panade bedeckt ist. Im Kühlschrank bis zum Servieren kühl stellen. 

Kräuter-Dip:

Die eingeweichten und abgegossenen Cashews mit dem Zitronensaft, dem Salz, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und dem Mandeldrink im Mixer fein pürieren. Die Kräuter hacken und unter die Creme mischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Im Kühlschrank bis zum Servieren kühl stellen. 

Die Brezel und die Cashew-Kimchi-Kugeln zusammen mit dem Kräuter-Dip und frischem Gemüse nach Wahl (z.B. Tomaten, Paprika, Salat, Karotten, Radieschen, Gurke, Sprossen) und wer mag ein paar Brombeeren auf einem Holzbrett oder Teller anrichten.

Über Silvia:

Ich bin Silvia und ich bin die Gründerin und kreative Seele hinter dem Blog Facettenreich Vegan (www.facettenreich-vegan.de). Wie der Name schon sagt, geht es mir v.a. darum, die Fülle an pflanzlichen Lebensmitteln auf den Teller zu bringen und damit Inspiration für alle Interessierte zu sein. Es gibt so viele wunderbare Möglichkeiten und Geschmacksrichtungen und ich kann definitiv nicht nur Karotten essen (wie meine Oma gerne sagt) :) 

Ich liebe es, kreative vegane Gerichte zu zaubern. Dabei ist mir der Geschmack ebenso wichtig wie das Anrichten. Denn das Auge isst ja bekanntlich mit! 

Meine Rezepte sind bunt gemischt - von Rohkost bis Glutenfrei ist alles dabei. Daneben gibt es auf dem Blog auch die Kategorie "Unterwegs". Hier stelle ich meine Reiseberichte vor und gebe Tipps, wo man z.B. gut vegan essen gehen und Urlaub machen kann. 

Was ich am Bloggen besonders liebe, ist der Austausch mit so vielen lieben Menschen und dass ich andere teilhaben lassen kann an meiner Leidenschaft für gesundes und leckeres Essen!

Herzliche Grüße,

Silvia Klingele


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.