Shopauskunft 4.97 / 5,00 (10 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

Sonja
28.03.2024 zum PureRaw Bewertungsprofil
A. Liske
02.02.2024 zum PureRaw Bewertungsprofil
Seb
14.12.2023 zum PureRaw Bewertungsprofil
SK
13.11.2023 zum PureRaw Bewertungsprofil
Biene
12.09.2023 zum PureRaw Bewertungsprofil
PuK
22.08.2023 zum PureRaw Bewertungsprofil
jullec0017
21.08.2023 zum PureRaw Bewertungsprofil
Berana S.
21.08.2023 zum PureRaw Bewertungsprofil
Ricarda
20.08.2023 zum PureRaw Bewertungsprofil
Sylsch
12.07.2023 zum PureRaw Bewertungsprofil
Shopauskunft_logo
Shopauskunft
4.97 / 5,00
10 Bewertungen

ROTKOHL – ORANGEN – CREMESÜPPCHEN

PureRaw - natürlich · roh · vegan
2016-01-07 15:25:00 / Rezepte: Suppen Rezepte (gesamt) / Kommentare 0
ROTKOHL – ORANGEN – CREMESÜPPCHEN -

1. Platz: PureRaw Rezeptwettbewerb 2015, RawFood Award

"Omas liebstes Weihnachtsrezept"

Gewinnerin: Steffi K.

3. Gänge Menü: 6 Personen

Nachspeise

Rotkohl – Orangen – Cremesüppchen

***

Feines Pilzragout mit Zedernkernen und Granatapfel

an Mais – Macadamia – Klößchen mit Petersilie

***

Dattel – Safran – Pudding

mit grünen Rosinen, Gojibeeren, Zimt-Äpfeln und Walnüssen

***

 

Rotkohl-Orangen-Gemüsesüppchen

Zutaten:

1 mittelgroßer Rotkohl

1 Zwiebel

1 EL Dattelpaste (alternativ 2 Medjool Datteln)

1 Apfel ohne Schale

Saft einer Orange (ca. 200ml)

1 EL Zitronensaft

6 EL Kürbiskernöl (!Kürbiskernöl ist nicht roh! Alternativ bitte ein anderes rohes Pflanzenöl z.B. Olivenöl verwenden.)

3 TL Apfeldicksaft (alternativ: Agave- oder Yacónsirup)

½ TL Zimt (Sorte: Ceylon)

1 gestr. TL gemahlene Nelken

½ TL Meersalz

1 Prise Muskatnuss

2 EL Kokosöl

1 EL Mandelmus

Wasser nach Bedarf

Zubereitung:

Am Vortag Rotkohl, Zwiebel, Apfel und Datteln im Mixer klein häckseln oder fein hacken. Mit den restlichen Zutaten (bis auf Kokosöl, Mandelmus und Wasser) in einer Schüssel vermengen. Nun mit beiden Händen kräftig durchkneten bis Saft austritt (ca. 3 min.). Schüssel luftdicht verschließen und den Rotkohl über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Das Gemisch mit Kokosöl und Mandelpüree sowie etwas Wasser in den Mixer geben. Zu einer cremigen Suppe verarbeiten und Wasser nach und nach hinzugeben, je nach gewünschter Konsistenz. Gegebenenfalls noch etwas abschmecken, wenn gewünscht den Mixer so lange laufen lassen bis die Suppe warm wird.

Guten Appetit!

***

Es schmeckt auch bei Zimmertemperatur hervorragend, falls kein Dörrautomat vorhanden sein sollte.

Es ist natürlich auch möglich, den „Rotkohl“ nicht zu einer Creme-Suppe zu mixen und ihn dann klassisch zum Hauptgang zu servieren. Dann passt ein winterlicher Blattsalat mit Orangenfilets, gehackten Nüssen und einer einfachen Vinaigrette (Orangensaft, Salz, Senfpulver und etwas Kürbiskernöl) als Vorspeise am besten dazu.

Hoffentlich habe ich Eure Neugierde geweckt und es schmeckt Euch genauso gut wie uns. Viel Freude wünsche ich Euch beim Ausprobieren.

Eine wunderschöne Adventszeit und ganz viele liebe rohköstliche Grüße

Eure Steffi