• Mo - Fr: 8.00 bis 14.00 Uhr, Tel.: (+49)03909-4736866, E-Mail: info@pureraw.de

JURY RAWFOOD AWARD: DR. CHRISTINE VOLM

29.07.2020 09:01

Natürlich haben wir für unseren RawFood Award 2020 wieder eine erstklassige Jury ausgewählt, die gemeinsam mit uns eure Rezepte ausprobieren und verkosten wird. Nach und nach möchten wir euch unsere Jurymitglieder gerne vorstellen. Hier ein kurzes Interview von Dr. Christine Volm.

Ein kurzer Absatz, um dich zu beschreiben – inklusive Alter, Wohnort, Berufslaufbahn und aktuelle Tätigkeit.

Dr. Christine Volm, Gartenbauwissenschaftlerin, Botanikerin, Ernährungsberaterin, Autorin (54 Jahre), Sindelfingen

Ich bin aufgewachsen in einer Gärtnerei, habe Gartenbauwissenschaften studiert und darin promoviert und bin heute als Beraterin für Ernährung mit Rohkost und Wildpflanzen tätig. Als Botanikerin kenne ich die Wildpflanzen auch von der wissenschaftlichen Seite her und ernähre mich mittlerweile seit 15 Jahren von Rohkost mit Wildpflanzen. Aus meinen Erfahrungen damit und meiner Arbeit sind mittlerweile 4 Bücher zum Thema Ernährung mit Rohkost und Wildpflanzen entstanden.

Viele kennen mich von wild&roh aus den Medien, vom Podcast "Vmail für Dich" oder durch meine Vorträge und Kochshows auf Messen. Mein Angebot umfasst Exkursionen, Seminare (zu Wildpflanzen, Gartenbau, Rohkost und Detox), Schulungen und Ernährungsberatung. Als Expertin für essbare Wildpflanzen habe ich schon unzähligen Exkursionsteilnehmern diese inhaltsstoffreichen Pflanzen nahegebracht. Mir geht es nicht nur darum, die Wildpflanzen aus gesundheitlichen Aspekten, wegen ihrer Inhaltsstoffe, in die Ernährung zu integrieren, sondern auch darum, die kulinarischen Möglichkeiten (wieder) zu entdecken und bekannt zu machen. Mein Credo ist: Gesundheit und Genuss gehören zusammen.

Da das Interesse an den wilden Pflanzen zunimmt, arbeite im Rahmen meiner planerischen Tätigkeit im eigenen Ingenieurbüro auch Konzepte für Wildpflanzengärten aus und berate Firmen, die im Bereich Rohkost tätig sind. Neben Büchern schreibe ich einen Blog: tine-taufrisch.blogspot.com und mache gemeinsam mit Cheryl Bennett den Podcast "V-mail für Dich", bei dem es um Essen, nachhaltiges Leben, Wildpflanzen, Reisen und vieles andere mehr geht.

In welcher Beziehung stehst du zu PureRaw?

Das ist mittlerweile eine lange Geschichte, da muss ich in Gedanken weit zurück. Als Kirstin mit Pure Raw begonnen hat, hier in Deutschland Rohkostprodukte anzubieten, wurde mein roh-veganes Leben einfacher. Endlich brauchte ich nicht mehr in Amerika oder England bestellen und die Qualität war unschlagbar. So haben wir uns vor 10 oder 11? Jahren auf einer Gesundheitsmesse in Berlin kennengelernt und haben bis heute nicht nur ein Stück Rohkostgeschichte in Deutschland gemeinsam geschrieben, sondern auch eine nun schon jahrzehntlange Freundschaft gepflegt. Daher trifft man mich manchmal auch hinter dem Messestand von PureRaw, weil Messen auch immer eine gute Gelegenheit sind, meine Rohkostfreunde von PureRaw zu treffen.

Was fasziniert dich an roh-veganer Ernährung?

Ihre Wirkung –die ist einfach unschlagbar und spricht für sich selbst. Ich fühle mich einfach nicht wohl, wenn ich anders esse. Vegan ernähre ich mich ja ohnehin immer, aber Getreide zum Beispiel vertrage ich nicht und gekochtes Gemüse ist auch nur zweite Wahl, am besten geht es mir einfach, wenn alles roh und mit vielen Wildpflanzen angereichert ist.

Ich finde mittlerweile, für Rohkost mit Wildpflanzen braucht man keine Überzeugungsarbeit zu leisten, man muss nur die Möglichkeiten, die diese Ernährungsform bietet, noch bekannter machen. Die Wirkung kann jede/r spüren, wenn sie oder er es ausprobiert – und das finde ich faszinierend.

Wie ernährst du dich selbst?

Ich ernähre mich selbst vegan und vorwiegend von Rohkost und Wildpflanzen. Dadurch, dass ich mich daran orientiere und esse, was es gerade im Angebot auf dem Markt und draußen bei den Wildpflanzen gibt, freue ich mich immer auf das, was gerade Saison hat. Wenn die Kirschensaison vorbei ist, dann kommen die wilden Pflaumen, Kirschpflaumen und Brombeeren und das junge Spitzkraut und die Wildpflanzen gibt es ja auch immer jahreszeitlich passend dazu. Ich liebe rohköstliche Gemüsegerichte und als Schwäbin gehört ein Gericht zu denen, die ich besonders gerne mag: Rohköstliches Linsengemüse mit viel Kleinem Wiesenknopf. Ich mag aber jetzt im Herbst zum Beispiel auch besonders meine rohe Zwetschgen-Feigen-Marmelade mit Wiesen-Bärenklau und die Spitzkraut-Fleckerl mit Kornelkirschen-Ketchup und…

Was ist dein liebstes Rohkost-Produkt (gerne von PureRaw) und warum?

Die Produkte von PureRaw sind mir die liebsten Zutaten für meine Rezepte und Rohkost"koch"kurse, daher kenne ich das Angebot und die vielfältigen Wirkungen glaube ich auswendig und nutze es von den ayurvedischen Pflanzenpulvern über die Vielfalt der angebotenen Algen bis zu Nüssen und meinen LieblingsCriollo-Kakaoprodukten hoch und runter.

An erster Stelle muss ich hier die Algen nennen, die spielen eine ganz besondere Rolle: Nori und Dulse und Meeresspaghetti und eigentlich alle. Und dann die Yacon-Produkte und ich liebe auch den Vrappé und die MaKao- und RawKao-Mischungen. Aber die Frage wäre vielleicht andersrum einfacher zu beantworten. Was mag ich nicht? Da fällt mir nichts zu ein. Das ist übrigens auch die einzige Gemeinsamkeit, die meine jetzige Ernährung mit der früher konventionellen gemeinsam hat: Ich mag fast alles, und dass es jetzt auch noch gesund ist, ist großartig.

Worauf freust du dich beim Raw Food Award 2020 besonders?

Der Raw Food Award ist ja mittlerweile zum Treffpunkt für die Jury, die aus ganz Deutschland anreist, geworden. Darunter sind natürlich auch viele Freunde, die ich sonst selten sehe. Wir können uns dann einmal im Jahr ausgiebig austauschen und über das Zubereiten rohköstlicher Gerichte und unsere neuesten Erkenntnisse, Ideen etc. sprechen. Aber im Vordergrund steht natürlich das Zubereiten der Rezepte der Teilnehmer, was auch für uns als Profis spannend ist. Am schönsten sind dann die Diskussionen um das Rezept, das Ringen um die beste Wertung für den besten Geschmack – das ist einfach großartig und macht viel Spaß.

Dein ultimativer Tipp, wenn es ums Kreieren roh-veganer Gerichte geht?

Mut. Man braucht einfach Mut, um tolle Rezepte entstehen zu lassen. Manchmal entstehen die besten Rezepte auch dadurch, dass etwas nicht klappt oder eine Zutat nicht vorhanden ist. Und: Nie aufhören abzuschmecken. Lieber die doppelte Portion vorbereiten, damit man ausführlich abschmecken und Gewürze harmonisch einsetzen kann. Nur dann kommt etwas Außergewöhnliches auf den Teller. Und bei mir dürfen die Wildpflanzen nicht fehlen, sie geben nicht nur Würze und Aroma, sondern machen uns auch auf eine Art und Weise satt, die nur mit Zufriedenheit beschrieben werden kann, weil sie so viele wertvolle Inhaltsstoffe haben.

Noch etwas, was du unbedingt loswerden möchtest?

Kochen - oder wie wir es in der Rohkostküche nennen: Zubereiten - hat etwas mit Lust und Begeisterung zu tun und sollte mehr ein Spiel, eine Kür als ein Pflichtprogramm sein. Essen ist heutzutage nicht nur dazu da, um satt zu werden. Essen ist auch Geschmackstraining, damit unser Geschmack für uns auswählen kann, was sinnvoll ist und uns gut versorgt. Wenn das Schmecken beim Zubereiten im Vordergrund steht, dann wird es zu einer sinnlichen Übung, die vielleicht noch schöner als das Verzehren der Mahlzeit ist.

Mehr Infos und Links:

Vier Bücher mit über 200 Rezepten hat Dr. Christine Volm bisher zum Thema Ernährung mit Rohkost und Wildpflanzen veröffentlicht.

In "Meine liebsten Wildpflanzen – rohköstlich: sicher erkennen, vegan genießen" portraitiert sie mehr als 40 Wildpflanzen, die jeder finden kann und erklärt, wie man sie erkennt, wo man sie findet und welchen Nutzen sie bieten. Zu jedem Portrait gibt es ein oder mehrere rohköstliche Rezepte.

(Weitere Bücher von ihr zum Thema:

  • Detox, Baby! Entgiften mit Wildpflanzen und frischen Säften
  • wild&roh - Die besten Smoothies mit Wildpflanzen
  • Rohköstliches - gesund durchs Leben mit Rohkost und Wildpflanzen

Alle Bücher sind im Verlag Eugen Ulmer (Stuttgart) erschienen, im Handel erhältlich oder signiert/mit persönlicher Widmung zu bestellen unter wildundroh@web.de)

Mehr Infos auf: www.christine–volm.de

Seminar- und Exkursionstermine auf: www.wildundroh.de

Wertvolle Tipps, Rezepte und viele Zusatzinfos und Anregungen zur Verwendung von Wildpflanzen gibt es auch in ihrem Blog: www.tine‐taufrisch.blogspot.com

Im Podcast Vmail für Dich gibt es Spannendes zu hören, auch zu Rohkost mit Wildpflanzen, jeweils montags und donnerstags auf allen Podcastplattformen – hier der Link dorthin: www.wildundroh.de/podcast

Dr. Christine Volm

wild&roh

Wurmbergstr. 27

71063 Sindelfingen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.