• Mo - Fr: 8.00 bis 14.00 Uhr, Tel.: (+49)03909-4736866, E-Mail: info@pureraw.de

Cashew Crepés, Gewinnerrezept RawFood Award 2019

16.07.2020 11:05

RAWFOOD AWARD 2019 Home Sweet Home "PROFESSIONAL" #3.PLATZ Stephanie Morfis

Cashew Crepés

Equipment: Dörrgerät, Cups (alternativ Tasse), Mixer, Messer

Einweichzeit: 2 – 4 Stunden

Dörrzeit: ca. 18 Stunden

Dieses Rezept wird in amerikanischen Cup Maßen gemessen. Solltest du keine besitzen verwende eine Tasse deiner Wahl, aber bitte immer für alles die Gleiche. 

Zutaten:

Für den Teig:

- 1.5 Cups Cashewkerne, min. 2 Std. eingeweicht 

- 2 EL Zitronensaft 

- ¼ Tl Salz 

- ¼ Cup Agavendicksaft 

- ½ Cup Wasser 

Cashew Crème Fraiche als Topping

- 1.5 Cups eingeweichte Cashewkerne 

- ¼ Cup Zitronensaft 

- 2 El Agavendicksaft 

- eine Prise Salz 

- 1 tl Vanillepulver oder frische Vanille 

- ¾ Cup Wasser 

Zubereitung:

Für den Crêpes Teig alle Zutaten im Mixer mixen bis sie eine cremige, glatte Masse ergeben. 

Auf ein Dörrblech gießen und gleichmäßig ausstreichen, es sollte ca. ein 1 cm breiter Rand frei bleiben. 

Zuerst bei 68 Grad für eine Std. trocknen, danach auf 42 Grad runter stellen und weitere 18 Std. trocknen, der Crêpe sollte nicht völlig trocken sein, sondern weich und biegsam genug um ihn zu rollen.  Mit einem Messer den Crêpes Teig in 4 gleich große Stücke schneiden. 

Mit Obst deiner Wahl füllen, zusammenrollen und mit Cashew Crème Fraiche und Agavendicksaft servieren. 

Für das Cashew Créme Fraiche einfach alle Zutaten mixen bis sie eine cremige Sauce ergeben, auf die fertig gerollten Crêpes geben und mit Agavendicksaft garnieren. 

Sofort servieren und genießen! 

Über Stephanie:

Stephanie Morfis von www.plantifulskies.com Ich bin Flugbegleiterin, Ayurveda Ernährungscoach und Liebhaberin leckerer Rohkost Kuchen. Essen war in meinem Leben schon immer ein großes Thema. Als Tochter eines Kochs und Restaurantbesitzers bin ich förmlich zwischen Kochtöpfen aufgewachsen und habe schon früh „Gastroluft“ geschnuppert. 
 Vor einigen Jahren entdeckte ich dann meine Leidenschaft für die gesunde, vegane, rohköstliche und auch ayurvedische Küche und diese lebe ich nun in vollen Zügen aus! Sei es zuhause in meiner Küche oder auf Reisen. Denn hauptberuflich fliege ich rund um die Welt. Als Purser bei einer großen deutschen Airline, genieße ich es die veganen Hotspots zu entdecken und Inspirationen für meine Rezepte zu sammeln. Egal ob Tallinn, Los Angeles, Moskau oder Wanne-Eickel… wenn man mich sucht, ich bin essen. Der Raw Food Award ist für mich jedes Mal eine ganz besondere Herausforderung und Freude zugleich, denn es macht mir wahnsinnig Freude meine liebsten Gerichte in einer rohköstlichen Version zuzubereiten. Besonders an RawCakes habe ich mein Herz verloren, eigentlich an alles was süß ist. Da der Raw Food Award einzigartig im deutschsprachigen Raum ist, bin ich jedes Mal ein wenig Stolz wieder teilnehmen zu dürfen. Die Einreichungen der anderen Teilnehmer sind immer unglaublich inspirierend und machen wirklich Appetit.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.