• Mo - Fr: 8.00 bis 16.00 Uhr, Tel.: (+49)03909-4736866, E-Mail: info@pureraw.de

ITALIENISCHER SALAT - FENCHEL-KOHLRABI-ESSKASTANIEN-SALAT

10.12.2015 20:44

Gewinnerrezept: 5. PureRaw Rezeptwettbewerb 2014 - "Bella Italia"

3.Platz:

Italienischer Salat - Fenchel-Kohlrabi-Esskastanien-Salat

von Kathi Sch.-S. aus Niederwiesa

Salat2_web

1 Tasse Esskastanien (getrocknet, oder frisch) über Nacht in Wasser einweichen.

Morgens Esskastanien spülen und marinieren

für die Marinade:

1 EL Tamari-Sojasoße

1 Knoblauchzehe

1EL gehackte Zwiebel

1/4 Tasse Wasser              

alle Zutaten mixen

Esskastanien mehrere Stunden darin marinieren.

Die Flüssigkeit von den Esskastanien abgießen und für das Dressing nutzen

mit Saft einer 1/2 Zitrone

                      2-3 EL Leinöl mixen bis es sämig ist

                      (Wichtig: Bitte unbedingt ein wirklich kalt gepresstes Öl in Rohkostqualität verwenden!)

                      evtl. Wasser hinzufügen

                      weitere Gewürze nach Geschmack

Zutaten:

1 Kohlrabi

1 Fenchel

3 getrocknete Tomaten

2 EL italienische Kräuter (z.B. Thymian, Basilikum, Rosmarin, Oregano, etc.)

(optional: Nyons-Oliven oder andere Oliven in Rohkostqualität hinzufügen)

optional: Sprossen

Zubereitung:

Die getrockneten Tomaten kurz in Wasser einweichen und mit italienischen Kräutern und hochwertigem Öl  marinieren.

Kohlrabi und Fenchel abwechselnd reiben, darüber die marinierten Tomatenstückchen verteilen.

optional: Nyons-Oliven oder andere Oliven in Rohkostqualität hinzufügen

Die Esskastanien um das Nest verteilen, das Dressing darüber geben und mit dem Fenchelgrün, Senfkraut oder Sprossen garnieren.

Guten Appetit!

Alternativ für Dörrofenbesitzer:

Die eingeweichten marinierten Esskastanien mit Tamari-Sojasoße und 1/2-1 EL Shitakepilzpulver vermengen / panieren 

und für 3 Stunden im Dörrofen (42°C) erwärmen

Die warmen Esskastanien zum Salat geben.

Dies gibt den Esskastanien im Salat ein besonderes Aroma.

„Ich bevorzuge diese Variante aber auch ohne den Dörrvorgang ist der Salat sehr geschmackvoll sättigend und kühlt durch die Kastanien nicht aus.

Ich benutze kein zusätzliches Salz, da mir der Salat durch den Salzgehalt der Tamarisoße salzig genug ist. Auch auf weitere Gewürze verzichte ich, um das Aroma der einzelnen Zutaten noch herauszuschmecken.

Besonders wichtig, ist mir die Verwendung hochwertiger Öle, weil nur diese den wunderbar frischen Geschmack der frischen Gemüse, Kräuter und Sprossen nicht verfälschen bzw. zerstören. Leider bin ich schon allzu oft von meinen Salatdressings enttäuscht gewesen, wenn ich außer Haus mal auf ein anderes Öl ausweichen musste.

Ich wünsche viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

PS:

Für mich ist dies ein italienischer Salat bzw. ital. Wintersalat, weil ich in den Wintermonaten  hin und wieder im Bioladen diese Gemüse einkaufe und sie in der Regel zu dieser Jahreszeit aus Italien kommen: Fenchel, Kohlrabi, Esskastanien, getrocknete Tomaten, Oliven, ital. Kräuter ... ."

salat1_web


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.