Unsere Jury beim RawFood Award 2016

Natürlich haben wir für unseren RawFood Award 2016 eine erstklassige Jury ausgewählt, die gemeinsam mit uns eure Rezepte ausprobieren und verkosten wird. Nach und nach möchten wir euch unsere Jurymitglieder gerne vorstellen. Weiter geht es mit Susanna Bingemer, die wir auf ein kurzes Interview getroffen haben.

 

 

Stelle dich kurz vor, wer bist du und was machst du?

Ich bin Journalistin, Buchautorin und seit gut einem Jahr auch Bloggerin. Mit meinem Mann (u.a. ein gelernter Koch) betreibe ich das Büro "food und text“, mit dem wir uns auf kulinarische Themen spezialisiert haben (Texte, Rezepte, Fotografie, Foodstyling, Konzepte, Vorträge…). Im Laufe der Jahre habe ich mich immer mehr auf den Aspekt „gesunde Ernährung“ konzentriert. Mit Mann und Tochter lebe ich in München und bin begeisterte urban gardenerin.

 

Welcher Punkt in Deinem Leben hat dich dazu gebracht, dich für eine vegetarische, vegane, oder roh-vegane Ernährung zu entscheiden?

Bei meinen Recherchen (s.o.) betreibe ich sozusagen kulinarisches „method acting“ - wenn ich was über z.B. vegane Ernährung schreibe, ernähre ich mich auch selbst so. Dadurch habe ich im Laufe der Zeit gemerkt, dass mir die vegane Ernährung gesundheitlich sehr gut tut. Ich ernähre mich heute nach dem Prinzip Clean Eating und zu etwa 80 % vegan, da ist dann auch viel Rohveganes dabei. Zeitgleich mit meinem beruflichen Interesse für das Thema gesunde Ernährung kam auch die private Situation, dass ich als langjährige Hashimoto-Patientin schon immer mit einem lahmen Stoffwechsel zu kämpfen hatte.

 

Welche Auswirkungen hatte die Ernährungsumstellung auf Dich?

s.o. Ich fühle mich fitter, gesünder.

 

Wie gehen Freunde und Familie damit um?

Das wird im Großen und Ganzen ganz gut akzeptiert - ich versuche aber auch, nicht fanatisch zu sein. Wenn ich z.B. irgendwo eingeladen bin und es gibt nix anderes, esse ich auch Gerichte mit Eiern oder Käse. Vegetarier sind ja inzwischen in der gesellschaftlichen Mitte weitgehend angekommen.

 

Was fasziniert Dich besonders an dieser Art der Ernährung?

Wie viele Möglichkeiten es gibt, Essen zuzubereiten. Wie viele tolle pflanzliche Nahrungsmittel, die oft noch so unbekannt sind. Wie lecker das Ganze schmecken kann. Außerdem finde ich es super, dass der Verzicht auf tierische Produkte auch unserem Planeten hilft, dem Klima, der Tierwelt etc.

 

Dein Lieblingsrezept?

Oje, da gibts viele. Ich esse täglich meine Chia-Oats zum Frühstück, liebe alles mit Hülsenfrüchten, Wildkräuter-Pesto, vietnamesische Glücksrollen, rohvegane Desserts und Cakes usw. usw.

 

Welche sind Deine liebsten Superfoods?

s.o. Chia, Quinoa, Kakaonibs, Blaubeeren, Matcha, Avocado, Kokosnuss, Wildkräuter etc.

 

Welche Verbindung hast du zu PureRaw?

Ich habe Kirstins Mann Jörg für mein Buch über Superfoods als Experten zum Thema Algen interviewt. Es ergab sich ein netter Kontakt, auch zu Kirstin. Ich habe sie dann auch manchmal wegen verschiedener Recherchen befragt. Mir gefällt PureRaw, die Idee dahinter, die hohe Qualität der Produkte, wie das Ganze aufgezogen ist.

 

In welcher Tätigkeit verlierst du Dich und vergisst Zeit und Raum?

Manchmal beim Schreiben. Oft im Garten beim Unkrautzupfen oder den Pflanzen beim Wachsen zusehen. Beim Schwimmen. Auf Instagram.

 

Was ist aktuell im Fokus Deiner Aufmerksamkeit und welche Projekte liegen Dir für die Zukunft am Herzen?

Mein neues Buch (über Chia), das im Dezember beim Verlag Gräfe und Unzer erscheint, meine sozialen Medien (vor allem Blog und Instagram) pflegen, Vorträge über Superfoods bzw. moderne Food-Trends halten, eventuell ein neues Buchprojekt 2017.