Natürlich haben wir für unseren RawFood Award 2018 wieder eine erstklassige Jury ausgewählt, die gemeinsam mit uns eure Rezepte ausprobieren und verkosten wird. Nach und nach möchten wir euch unsere Jurymitglieder gerne vorstellen. Weiter geht es mit Kirstin Knufmann, die als Initiatorin des Awards schnon seit der ersten Sekunde dabei ist.. Auch Sie haben wir, um ein Interview gebeten.

 

 

 

 

Stelle dich kurz vor, wer bist Du und was machst Du?

Ich bin Kirstin Knufmann und bin schon immer eher unkonventionelle Wege gegangen, um meine Themen und Überzeugungen zugänglich zu machen und andere mit Freude mehr Lebensqualität näherzubringen. Ich bin Mode & Celebrity-Fotografin, Autorin, Sport-Instructor, Unternehmerin und Rohkostpionierin und habe lange in Barcelona, New York und Los Angeles gelebt.

Schon als Kind lernte ich auf dem großelterlichen Bauernhof den nachhaltigen Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern kennen und schätzen. Mein Thema ist die gesunde vegane Ernährung. Ich leitet eine Firma, die sich auf die Herstellung und den Handel von innovativen, qualitativ hochwertigen, pflanzlichen Lebensmitteln spezialisiert hat.

Die Firma Marke PureRaw habe ich 2010 gegründet, weil ich einfach gute Lebensmittel für mich und meine Familie verfügbar machen wollte. Das Interesse daran war so groß, dass ich 2015 die Knufmann GmbH gegründet habe um dort die Marke PureRaw, BOBEI, Einhorn-Zauber, RawKao und MaKao zu integrieren.

Zum Thema gesunde Lebensmittel, Fit im Alltag mit Rohkost und bewusster, genussvoller Ernährung und Qualitätsunterschieden (u.a bei Algen) publiziere und referiere ich national und international.

Algen verarbeite ich nicht nur in kreativen Rezepten, sondern sehe darin auch ein Zukunftsthema im Bereich Ernährung.

 

Welcher Punkt in Deinem Leben hat dich dazu gebracht, Dich für eine vegetarische, vegane, oder roh-vegane Ernährung zu entscheiden?

Als Kind bin ich mit auf dem Bauernhof meiner Großeltern aufgewachsen. Wir hatten dort Landwirtschaft und „Nutztiere“. So habe ich in alle Bereiche einen umfassenden Einblick bekommen.

Mit 15 Jahren habe ich beschlossen, dass ich die Tiere von unserem Bauernhof nicht essen möchte und weiterhin die Tiere im Handel kein schöneres Leben hatten. Im Gegenteil. Deshalb habe ich aufgehört Fleisch zu essen. Mit Anfang 20 habe ich dann weitere tierische Lebensmittel wie Milch und Ei aus meinem Speiseplan gelassen, da ich eine Unverträglichkeit bekam. Um diesen Umstand bin ich sehr froh im Nachhinein, denn ich hätte mich sonst nie so weitreichend mit der Thematik beschäftigt. Ohne diese Lebensmittel habe ich deutlich mehr Lebensqualität erhalten.

Ich habe schon immer viel Rohkost gegessen ohne dies als Rohkost zu bezeichnen. Als ich um 2006 beruflich als Fotografin viel in Amerika (New York und Los Angeles) unterwegs war habe ich dort viel Gourmet-Rohkost in den Supermärkten gefunden. Diese Lebensmittel sahen toll aus und waren unglaublich lecker. Das alleine hat mich so überzeugt, dass ich mich fortan mit „rawfood“ ernährt habe. Nach ca. 2-3 Wochen habe ich eine enorme positive Veränderung bei mir festgestellt und das, obwohl es mir vorher wirklich gut ging. Ab da war es um mich geschehen und ich habe in der Rohkost ein unglaublich kraftvolles und köstliches Instrument gefunden, mein eigenes Wohlbefinden enorm zu steigern.

 

Welche Auswirkungen hatte die Ernährungsumstellung auf Dich?

Ich habe mich gefühlt wie in einem Computerspiel in dem ich, ohne es zu wissen, eine Geheimtür entdeckt habe und auf einmal 10 Level nach oben katapultiert wurde, ohne zu wissen, dass es diese überhaupt gibt.

Wie gesagt, habe ich mich vorab bewusst und gut ernährt und mir ging es auch gut. Ich war fit, habe 25 Stunden-Marathons mitgefahren und hatte sonst keine Notwendigkeit etwas ändern zu wollen. Und trotzdem hatte die genussvolle Umstellung auf Rohkost solche positiven Effekte auf mich.

Ich habe mich noch fitter gefühlt, wacher, frischer und leistungsfähiger.

Das Gute daran ist, dass man noch bewusster mit seiner Ernährung umgeht. Denn alles was wir essen wird ein Teil von uns. Und gewusst wie, kann Rohkost sehr einfach sein und man ist mit allen Nährstoffen gut versorgt, wenn man gewisse Lebensmittel (in guter und frischer Qualität) in seinen Speiseplan integriert.

 

Wie gehen Freunde und Familie damit um?

Da ich schon immer mein „Ding“ gemacht habe, war es nicht weiter verwunderlich. Anfangs kamen viele Fragen warum, weshalb, wieso ich das mache. Was es damit auf sich hat und oft wurde ich belächelt. Jedoch hat die Medaille immer zwei Seiten. Wer mich kennt weiß, dass ich liebe, was ich mache und meist ein schnelles Tempo im Alltag vorgebe. Trotzdem bin ich fit dabei und habe mich recht gut gehalten ;)

Diese Argumente sprechen dann für sich und lassen dann viele „Zweifler“ darüber nachdenken, dass da vielleicht doch was dran ist und ich irgendetwas richtig machen muss.

Sich selbst etwas Gutes tun, das tut jedem gut, der es einmal ausprobiert hat. Und mal Hand aufs Herz, wer weiß nicht, dass ein frischer bunter Salat wertvoller für uns ist als eine Currywurst mit Pommes?

Meine Familie und Freunde und auch ich haben einen guten Weg gefunden, denn der Alltag und das Zusammensein bestehen aus so viel mehr als nur aus Essen. Solange es schmeckt, was es tut wenn es gut zubereitet ist, sind alle dabei und schlemmen gerne mit.

 

Was fasziniert Dich besonders an dieser Art der Ernährung?

Die Vielfältigkeit, der Genuss und ein großartiges neues Körpergefühl finde ich faszinierend. Wie man mit wenig Aufwand einfach fit ist und richtig genießen kann.

Der Geschmack verändert sich und plötzlich schmeckt alles viel intensiver. Außerdem entdeckt man viele großartige Zutaten und kann viel kreativ ausprobieren. Aber auch traditionelle Gerichte lassen sich lecker und mit guten Zutaten zubereiten.

 

Dein Lieblingsrezept?

Sushi in größerer Runde macht viel Spaß, man kann seine Kreativität ausleben und es schmeckt allen.

Mein aktueller Favorit sind die Meeresspaghetti mit „Bolognese“-Sauce (auf Nussbasis). Die sind schnell zubereitet und geschmacklich einfach sensationell. Ebenso einfach lassen sich wunderbar grüne Smoothies mit Chlorella zaubern, eisgekühlt gerade an heißen Tagen absolut lecker und gesund. Aber auch z.B. geschichtetes „Guten Morgen“- Smüsli, Pfannkuchen mit Vanille-Mousse, Chlorella-Matcha, Herzhafte Grünkohlchips mit Spirulina-Cashewmus oder gefüllte Datteln im Dulse-Rauchmantel sind zu geselligen Anlässen immer schnell vergriffen.

Ein absoluter Hingucker ist blaues Eis aus Magic Blue (natürliches Spirulina Blau) oder auch köstlicher Vanillepudding aus speziell fermentierter Chlorellaalge (BOBEI –Backen ohne Butter und Ei).

 

Welche sind Deine liebsten Powerfoods?

Für mich ist die Vielfalt entscheidend.

Jedoch komme ich nicht umher auch Favoriten zu haben. So liebe ich z.B. unsere deutsche Chlorella, welche neben zahlreichen Vorteilen auch zu 100% bioverfügbares Vitamin B12 enthält. Ansonsten finde ich unsere deutsche Spirulina, eine speziell fermentierte goldgelbe Chlorella –BOBEI- großartig. Mit dieser habe ich eine phänomenale bessere Alternative zu Butter, Milch und Ei. Auch Kalziumalge, Meeresspaghetti, Dulse, Nori, Magic Blue (natürliches Spirulina Blau), Reishi-Latte, Cordyceps, Einhorn-Zauber, Kakaonibs, MaKao und Yacón großartig.

Im Sommer liebe ich unseren Vrappé eisgekühlt! Aber auch Gewürze und Kräuter wie Koriander, Petersilie, Basilikum, Ingwer, Kurkuma, Ceylon Zimt, Vanille, Wildkräuter: Löwenzahn, Gundermann, Vogelmiere, etc. finden regelmäßig Ihren Platz in meinen Speisen und Getränken.

 

 Welche Verbindung hast Du zu PureRaw?

PureRaw ist mein Herzensprojekt. Ich liebe es gute, ehrliche und innovative Produkte entwickeln und anbieten zu können und damit jedem, der es möchte etwas Gutes tun zu können.

 

 In welcher Tätigkeit verlierst du Dich und vergisst Zeit und Raum?

Ich liebe Sport und Kreativität. Darin kann ich mich vertiefen und abschalten. Auch Zeit mit meiner Familie gibt mir unglaublich Viel. Es ist einfach großartig zu sehen, wie mein eigener Sonnenschein wächst und sich zu einen einzigartigem und großartigem Menschen entfaltet.

 

Was ist aktuell im Fokus Deiner Aufmerksamkeit und welche Projekte liegen Dir für die Zukunft am Herzen?

Gerade liegt mein Fokus darauf, etwas mehr Freiraum zu schaffen für neue kreative Ideen, neue Produktentwicklungen, welche sich noch einfacher als guter Beitrag in den täglichen Speiseplan integrieren lassen. Wieder mehr Seminare und Vorträge halten und mein Coaching ausbauen, um die Inspiration sich selbst fit und gesund zu halten weitergeben zu können.

 Mehr Algen auf den Speiseplan zu bringen, um das enorme Potential für alle verfügbar zu machen.

 Hierzu zählt auch mein Projekt: Innovationsforum Alge Food, welches Potentiale und Grenzen von Algen als Lebensmittel aufzeigt und eine nachhaltige Netzwerkstruktur aufbaut. Hier soll Wissen vermittelt, weitergegeben und gleichzeitig eine bessere Produktsicherheit und Deklaration von Algen erreicht werden. Das Projekt ist jederzeit einsehbar unter: www.innovationsforum-algaefood.de

 Außerdem pflege ich nun meine Homepage wieder: www.kirstinknufmann.de

 Hier werden alle neuen Projekte von mir erscheinen und es ist eine schöne Plattform Rezepte, Tipps & Tricks zu erfahren.